Kleider-Empfehlung für Waldeltern

Für Waldkindergartenkinder empfehle ich qualitativ hochwertige Markenklamotten mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Diese sind zwar meist mehr als doppelt so teuer, wie die Billigprodukte von Discountern, aber dafür auch haltbarer und vielseitiger., Bitte bedenkt auch Schadstoffbelastungen und Verarbeitung, sowie qualitative Eigenschaften der verwendeten Stoffe und Reißverschlüsse.
Die Rückmeldung meiner Kunden gibt mir Recht. Wenn man einen hochwertigen Schneeanzug für ca 70 bis 100 Euro kauft, der trocknerfest ist und von Spezialisten in Skandinavien hergestellt wurde, braucht man nicht 2 oder 3 Anzüge. Das gleiche gilt für alle anderen Klamotten. Außerdem sind die hochwertigen Markenwaren auch noch vererbbar.
Bei den Klamotten sollte das Zwiebelprinzip angewendet werden. Zum einen bleibt man sehr flexibel bei wechselnden Temperaturen und Wetterlagen. Zum zweiten bilden die Luftschichten zwischen den einzelnen dünnen Schichten ein zusätzliches Wärmepolster. Fleece und Funktionsbekleidung mit einer Atmungsaktivität führt den Schweiß vom Körper weg und trocknet auch schnell.
Baumwollbekleidung saugt den Schweiß und die Körperausdünstungen auf und lässt das Kind dann frieren.
Für Waldkindergartenkinder empfehle ich qualitativ hochwertige Markenklamotten mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Diese sind zwar meist mehr als doppelt so teuer, wie die Billigprodukte von Discountern, aber dafür auch haltbarer und vielseitiger. Bitte bedenkt auch Schadstoffbelastungen und Verarbeitung, sowie qualitative Eigenschaften der verwendeten Stoffe und Reißverschlüsse.
Die Rückmeldungen meiner Kunden geben mir Recht: wenn man einen hochwertigen Schneeanzug für ca 70 bis 100 Euro kauft, der trocknerfest ist und von Spezialisten in Skandinavien hergestellt wurde, braucht man nicht 2 oder 3 Anzüge. Das gleiche gilt für alle anderen Klamotten. Außerdem sind die hochwertigen Markenwaren auch noch vererbbar.

Bei den Klamotten sollte das Zwiebelprinzip angewendet werden. Zum einen bleibt man sehr flexibel bei wechselnden Temperaturen und Wetterlagen. Zum anderen bilden die Luftschichten zwischen den einzelnen dünnen Schichten ein zusätzliches Wärmepolster. Fleece und Funktionsbekleidung mit einer Atmungsaktivität führt den Schweiß vom Körper weg und trocknet auch schnell.
Baumwollbekleidung saugt den Schweiß und die Körperausdünstungen auf und lässt das Kind dann frieren.

Für den Frühling oder den Herbst:

Unterwäsche: Kurzarmunterhemd evtl. aber auch langärmlige
Funktionsunterwäsche aus Kunstfaser, Microfleece, Wolle oder Seide

darüber: Langarm-Shirts, Fleece-Pullover

Hose: Lang, aus festem Stoff, Jeans, Funktionshose - nicht zu dicke Nähte oder zu engen Bund (Bewegungsfreiheit)

(Knie-)Strümpfe, bei Membranschuhen: Funktionsstrümpfe aber keine Strumpfhosen, da bei nassen Füßen sonst das ganze Kind umgezogen werden muss - lieber Leggins

Jacke: Am besten eine "3 in 1"- Funktionsjacke (auf Gewicht achten), Übergangsjacke (wenn möglich winddicht), gefütterte atmungsaktive Regenjacke, Softshelljacke

Schuhe: Stabile Turn- oder Halbschuhe, die Halt geben
(bei trockenem Wetter)
Berg-/Wanderschuhe aus dem Fachgeschäft (wenn möglich mit Membran für die nassen Tage)
Gummistiefel aus Kautschuk bei nasser aber warmer Witterung

Kopfbedeckung: Dünne Baumwollmütze, Kopftuch, Schlauchtuch, evtl. warme (ohrenbedeckende) Mütze oder Schlupfmütze

Handschuhe: (Finger-)Strickhandschuhe kombiniert mit Tells Matschhandschuhen

Rucksack: Auf gepolsterte Gurte und Brustgurt achten, verstellbare Schnallen erlauben einen übergehängten Transport von Regenbekleidung - empfehlenswert: Deuter Waldfuchs oder Schmusebär Rucksack

Für Regenwetter zusätzlich im Gepäck (bei Bedarf): Matschhose, leichte Regenjacke oder Außenschicht der "3 in 1"- Jacke, Südwester, wasserdichte (gefütterte) Handschuhe, Rucksackregenschutz, kleine Isomatte

Frühstück / Vesper :( Bitte keine Süssigkeiten oder Riegel ) und Getränk in  Plastik- oder Metallflasche (nicht zuckerhaltig wegen Wespengefahr)

Für den Winter:

Unterwäsche: Funktions- bzw. Skiunterwäsche aus Microfleece, Kunstfaser, Wolle oder Seide

darüber: (Fleece-)Pullover, Rollkragenpullover

Hose: Lang, aus festem Stoff, Fleecehose oder Jogginghose unter die Matsch- bzw. Skihose

Kniestrümpfe bzw. bei Membranschuhen: Funktionsstrümpfe, keine Baumwollsocken, Leggins und Thermoleggins

Jacke: Wasserdichte und am besten atmungsaktive Skijacke, gefütterte Regenjacke, Wintersoftshelljacke

Wasserdichte Skihose oder gefütterte Regenhose

Schuhe: Wasserdichte Winterstiefel mit hohem Schaft (bis ca. -20°C) und herausnehmbarem Innenschuh (gut zum Trocknen) z.B. von Kamik

Kopfbedeckung: Kapuzenmütze inkl. Schal, warme ohrenbedeckende Mütze und Schal bzw. Halstuch, Schlauchtuch mit Fleece, Reimatec Mütze

Handschuhe: (Finger)Strickhandschuhe kombiniert mit Matschhandschuhen und gefütterte Handschuhe mit wasserabweisender griffiger Oberfläche, Reima Fäustlinge oder Fingerhandschuhe

Zusätzlich im Rucksack (bei Bedarf): Wechselhandschuhe, evtl. leichte Regenjacke, kleine Isomatte

Vesper / Frühstück / Brotzeit : Kein wasserhaltiges Obst o. Gemüse, da dieses gefrieren kann, Thermoskanne mit warmen Getränk (0,3l oder 0,5l) z.B. von Tatonka

Waldkindergartentaugliche getestete und bewährte Kleidung in robuster Qualität  erhaltet ihr direkt bei Kerstins Kinnerkram Der Waldschrat - Bestellung per Telefon oder Mail gerne möglich zu günstigeren Konditionen als im ebay.

Markenware von Tells,  BMS, Ocean Kids, Zintgraf Fleece Kleidung, Kamik Winterstiefel aus Kanada, Ketch Schneeanzüge und Winterware aus Schweden, Reima Handschuhe und Mützen aus Finnland, Mikk-line Schneeanzüge, Mützen und Winterware aus Dänemark, Hyphen UV80 Schutz Kleidung, Clip.Ho der patentierte Gürtel, Twister das Schlauchtuch bzw. Wundertuch, CeLaVi Gummistiefel aus Dänemark